Die Arbeit ist des Bürgers Zierde (F.Schiller)

Die Arbeit ist des Bürgers Zierde!

Treffender kann die Einstellung von Ludwig Josef zur Arbeit wohl nicht beschrieben werden. Josef ist im Jahre 1962 in Glen bei Montan am Klausenhof als siebtes von acht Kindern geboren. Schon früh erkannte er seine handwerklichen Fähigkeiten. Nach längerer Überlegung entschied er sich für die Lehre als Tischler.

Zunächst arbeitete Josef in der Tischlerei Walter Fritz in Neumarkt. Als Geselle wechselte er nach Eichholz zur Tischlerei Walter Mainrad. Dort fertigte er die außerserienmäßigen Fenster und Türen an. Doch dann verspürte er den Wunsch nach mehr Kreativität und wechselte zur Möbeltischlerei Pichler F. des Pichler Werner in Montan. Dort konnte der junge Tischler wichtige Erfahrungen sammeln. Mit Wissen und Können, Einsatzbereitschaft und Investitionsfreude, aber nicht zuletzt mit der Unterstützung seiner Familie, wagte er 1991 den Schritt in die Selbstständigkeit. 

 

Josef hatte stets viel Freude an seinem Beruf. Schon als Lehrling verbrachte er viel Zeit in der alten Mühle am elterlichen Hof, die zur Tischlerei umfunktioniert wurde. Ebenso einfach waren auch die Maschinen, die er mit dem Ersparten angekauft hatte. Bereits mit 22 Jahren kaufte der unternehmungsfreudige Handwerker ein baufälliges Gebäude in Glen, wo er den Traum vom Eigenheim verwirklichte. Im Kellergeschoss war die neue Werkstatt untergebracht, wo er den Grundstein für sein heutiges Unternehmen legte. Zunächst fertigte er die Möbel für sein Wohnhaus an, aber auch Verwandte und Bekannte erteilten ihm Aufträge. Die saubere und gewissenhafte Arbeitsweise, aber auch die Zuverlässigkeit und Freundlichkeit schätzten seine Kunden.

Fleiß und Einsatz sind zweifellos Charaktereigenschaften! Im Jahre 2004 errichtete er im Gewerbegebiet Kalditsch, oberhalb von Montan, seinen neuen Tischlereibetrieb,  wo er mit einem Lehrling und einem tüchtigen Handwerksgesellen Möbel auf Maß anfertigt.

Fast genau 25 Jahr nach Betriebsgründung gab es einen weiteren Neuzugang. Seit Jänner 2017 arbeitet  der jüngste Sohn, Fabian, Jahrgang 1998, als Geselle im Betrieb mit.